Obedience


 

Die moderne Hundesportart „Obedience“ wird auch als die Hohe Schule des Gehorsams bezeichnet; sie kommt ursprünglich aus Großbritannien und hat inzwischen viele Anhänger gefunden.

Bild 1

Dem Mensch/Hund-Team werden neben bekannten Übungen wie Bei-Fuß-gehen, Sitz, Platz und Steh-aus-der-Bewegung völlig neuartige Aufgaben wie Voraus-schicken-in-ein-Viereck, Richtungsapport oder Geruchsidentifikation gestellt.

Edith und Fee bei der Freifolge

Beim Obedience wird auf freudiges und harmonisches Arbeiten sowie Genauigkeit beim Ausführen der Übungen großen Wert gelegt. Das ist es auch, was das Obedience-Training so spannend macht, denn um dem Hund die einzelnen anspruchsvollen Übungen exakt und sicher zu vermitteln, braucht der Mensch Geduld und Flexibilität, die auch nötig sind, um die erworbenen Fähigkeiten zu festigen und weiter auszubauen.

Gina im Sprung über die Hürde

In unserer Obedience-Gruppe beim HSV Harthausen steht der Spaß an der konzentrierten Arbeit mit dem Hund im Vordergrund. Die Basis dazu bildet ein gutes und vertrauensvolles Miteinander zwischen Mensch und Hund, um die stetigen Herausforderungen gemeinsam lösen zu können.

IMG_7397
Grundsätzlich kann diese Hundesportart mit Hunden jeder Größe und Rasse, mit oder ohne Abstammungsurkunde ausgeübt werden. Sehr hilfreich ist es, wenn sich der Hund durch Spielzeug oder Leckerli zum Mitarbeiten motivieren lässt.

Manfred und Gina mit Richterin Tanja

Unsere Trainingsgruppe ist offen für alle Mensch/Hund-Teams. Gute Voraussetzungen zum Mittrainieren sind: ein solider Grundgehorsam des Hundes und Freude an dieser Art des Arbeitens mit dem Hundepartner.

Bild 2


 

Tipp:
Kommt einfach vorbei und schaut euch die Sache an!
Das Training ist immer montags ab 19:45 Uhr.

Ansprechpartner ist Liane Jacobs, Telefon 0152-53579437.